Das
Projekt

Sie sind tiefschwarz, intelligent und treten nur im Schwarm auf – Antje Bessaus Protagonisten, die Krähen.

Ihre ersten skulpturalen Krähen finden sich an Gebäuden des Kreativparks Alter Schlachthof in Karlsruhe. Von dort breiten sie sich über Baden-Württemberg, Deutschland und über ganz Europa aus. Je nach Ort, technischer und gestalterischer Möglichkeiten, wird die Ausführungsart der Krähe an das jeweilige Bauwerk angepasst und dort zum dauerhaften Blickfang.

An unspektakulären Orten stößt man eher zufällig auf die künstlerischen Interventionen. Allein durch das Verbinden der verschiedenen Orte, an denen sich die skulpturalen Eingriffe befinden, entsteht ein deutschlandweites, vielleicht sogar europaweites Kunstprojekt in Form eines Krähenschwarms.

Die
Krähen

Krähen sind Schwarmvögel. Einer Krähe folgt gleich eine ganze Schar. Sie ziehen sich gegenseitig an. Krähen sind weltweit verbreitet. Durch ihre hohe Anpassungsfähigkeit an die Zivilisation folgen sie der Kultur des Menschen. Krähen sind neugierig, intelligent, kreativ, und zudem gute Beobachter. Sie helfen sich bei der Nahrungsfindung mit Werkzeugen und stellen diese selbst Werkzeuge her. Sie verfügen über ein komplexes Sozialverhalten und erkennen einzelne Personen wieder. Als Allesfresser erfüllen sie die Rolle der Reiniger sowie Entsorger in den Städten.

Die Beziehung zwischen Mensch und Krähe ist sehr alt, jedoch auch sehr ambivalent. Die komplett schwarzen Vögel gelten als Vermittler zwischen Leben und Tod und Grenzgänger zwischen den Welten. Sie haben eine mystisch spirituelle Aura aufgrund ihrer Farbe, ihrer scharfen Beobachtungsgabe und dem symbiotischen Verhältnis zu Raubtieren.

Krähen sowie Raben, die derselben Familie angehören, spielen in vielen Religionen und Mythen einzelner Kulturen eine wesentliche Rolle.

Bei den Germanen galten sie als Götterboten und waren die ständigen, magischen Begleiter des obersten Gottes Odin (Wotan), dem sie zu Weisheit verhalfen. In der Schöpfungsgeschichte der Haida- Indianern spielt der Rabe eine tragende Rolle.Und auch die indische Göttin Kali, wird von Raben begleitet, die hier als Symbol für Transformation stehen.Ob bei den Ureinwohnern Amerikas, des Pazifiks oder Asiens – immer wieder stößt man auf kultische Beziehungen zu den geheimnisvollen, schwarzen Vögeln.Überlebensfähiger als viele andere Vögel, stehen sie in vielen Kulturkreisen für die Eigenschaften: Kraft, Macht und Stärke aber auch Inspiration, Kreativität und Scharfsinn.

Die
erste Krähe

Den Krähenauftakt hatte Antje Bessau durch den Auftrag der Restaurierung eines Sandsteingebäudes auf dem Gelände des Alten Schlachthofs in Karlsruhe im Jahr 2011. Während der Bearbeitung eines Fenstergewändes wurde deutlich, dass nicht das gesamte Steinmaterial benötigt wird. Anstatt dieses abzuarbeiten, schuf sie daraus eine Skulptur. Das Motiv einer sitzenden Krähe.

Krähen waren in vergangener Zeit auf dem ursprünglichen Gelände in großen Scharen vorzufinden, was an den einzelnen fleischverarbeitenden Firmen und ihren Schlachtabfällen lag. Nach der Konversion des Anwesens zum Kreativpark versammelten sich die Krähen nicht mehr in dieser großen Anzahl auf dem Alten Schlachthof, jedoch sind einige im Kreativpark geblieben.

Die in Stein gehauene Krähe wurde aufgrund ihres niedrigen Abstraktionsgrades nicht sofort bemerkt, sondern als ein echtes Tier aus den Augenwinkeln heraus wahrgenommen. Nach und nach wurde sie jedoch von Passanten, Arbeitern und Nutzern des Geländes als Skulptur erkannt. Sie sorgte für Überraschung, Fragestellung, Freude und Gespräch, was Antje Bessau zu einer weiteren Krähe aus Stein animierte. Bei der Restaurierung eines nächsten Gebäudes auf dem  Schlachthofgelände arbeitete sie eine diesmal fliegende Krähe in den Stein ein.

Der beiden Krähenreliefs folgen intensive Recherchen über die Tiergattung der Raben und Krähen, deren Verbreitung, Lebensgewohnheiten und Eigenarten. Daraus entstand die Idee zum Kunstprojekt „Krähenschwarm“.

Antje Bessau

Die Arbeiten der Bildhauerin Antje Bessau zeichnen sich aus durch die Verbindung von Skulptur und Bauwerk. Ihre Werke sind nicht isoliert im Raum vorzufinden, sondern integrativer Teil der Umgebung. Das Hauptaugenmerk richtet sich dabei auf die Integration neuer Skulpturen in das bereits Vorhandene. Durch das Spannungsfeld zwischen Skulptur und bereits Bestehendem wird ein neuer Zusammenhang geschaffen, der zum Nachdenken anregen soll.

Die Bildhauerin widmet sich seit vielen Jahren als freischaffende Künstlerin ihren Projekten. Die kreative Entwicklung neuer Vorstellungen und Ideen, sowie das Arbeiten und Gestalten mit verschiedenen Materialien, sind für die Künstlerin ein wichtiger Bestandteil.

In ihrem Atelier auf dem ehemaligen Schlachthofgelände in Karlsruhe findet sie die kreative Umgebung, Ruhe und Konzentration um immer wieder neue, einzigartige Projekte entstehen zu lassen.

Antje Bessau
Bildhauerin

Alter Schlachthof
76131 Karlsruhe
T +49 721 1565068
info@steinbilder.com

Krähen
in Arbeit

Die Skulpturen entstehen durch das Behauen des massiven Gesteins, bis die Schwere des Materials der Leichtigkeit des Vogels weicht. Durch die Erfahrung der Künstlerin erhält die Krähe ihre detailgetreue Struktur. Die farbige Fassung markiert den Abschluss der Arbeit, die Antje Bessau ganz nach den Gegebenheiten der Umwelt, des Standortes und der individuellen Verkörperung der jeweiligen Krähe wählt.

Der Krähenschwarm wird über die Jahrestetig wachsen. Inspiriert von ungewöhnlichen Orten wird Antje Bessau immer wieder aufs Neue Krähen zum Leben erwecken. Das Besondere dieser situationsbezogenen Skulpturen ist weniger die Bewegung des Motivs als die künstlerische Interpretation des Ortes. Ob als freie oder auftragsbezogene Arbeit sollen die Krähen ausschwärmen und sind schon heute über die Grenzen Deutschlands hinaus
vorzufinden.

Der
Schwarm

Krähe 1

Mühlbacher und Schramberger Sandstein
Antje Bessau, 2011
43 x 30 x 6 cm

Alter Schlachthof
Karlsruhe
Germany

Krähe 2

Mühlbacher Sandstein
Antje Bessau, 2014
60 x 35 x 7 cm

Alter Schlachthof
Karlsruhe
Germany

Krähe 3

Udelfanger Sandstein
Antje Bessau, 2015
45 x 19 x 14 cm

Alter Schlachthof
Karlsruhe
Germany

Krähe 4

Udelfanger Sandstein
Antje Bessau, 2015
50 x 19 x 14 cm

Esslingen
Germany